Kunst trotz(t) Ausgrenzung – Pulszeit e.V. unterstützt “Der Mantel”

DER MANTEL / THE CLOAK / LE MANTEAU baut mittels bildender Kunst, traditioneller Stickerei, Tanz und Musik eine Brücke zwischen unterschiedlichen Kulturen mit dem ausdrücklichen Thema Schutz.

Im Rahmen des Workshops besticken Männer und Frauen aus unterschiedlichen Kulturen und sozialen Schichten mit selbstentworfenen Motiven einen großen Mantel aus roter schwerer Baumwolle, der nach und nach zu einem sozialen Gemälde wird. Sie thematisieren, was aus ihrer Sicht schützenswert ist. Alle Beteiligten tragen selbstentworfene Kleidung in der Farbe des pastellgelben Stickgarns. Besucher der Ausstellung werden eingeladen, eigene Schutz-Wünsche in Auftrag zu geben.

Der Workshop findet in der Ausstellungsinstallation statt. Die Installation zeigt Fotoarbeiten und Filme sowie ein von der westafrikanischen Gruppe bestickter roter Mantel. Sie wird vom 12. Juli bis zum 9. August zu sehen sein.

Elisabeth Masé lehrte von 1984 bis 1997 an der Basler Hochschule für Kunst und 1994 als Gastdozentin an der Kunstakademie Oslo. Sie stellt in internationalen Galerien, Museen und Kunstvereinen aus. Ihre Gemälde, Papierarbeiten und Fotografien befinden sich in öffentlichen und privaten Sammlungen in Europa und den USA. Sie veröffentlichte mehrere Bücher im Verlag Kleinheinrich, Münster und entwickelt seit 2015 interdisziplinäre, soziale Kunstprojekte. (www.elisabeth-mase.de)

Tschekpo Dan Agbetou, Tänzer, Choreograf, und Dozent, studierte Tanz in Benin/Westafrika sowie Modern und Jazz u.a. in New York am Alvin Ailey Theater und Steps on Broadway. 1991 gründete er die Tchekpo Dance Company und eröffnete 1995 das Tanzzentrum DansArt Tanznetworks in Bielefeld. Er performt und unterrichtet in ganz Europa, USA, Asien und Afrika und ist künstlerischer Leiter des Tanzfestivals Bielefeld und der Biennale Passages. (www.dansart.de)

Der Mantel Bild Bartek Zalewski
Der Mantel Bild: Bartek Zalewski